Neuer Termin: 14.06.2020

Aufgrund der aktuellen Situation findet die Börse nicht wie geplant am 29.03.2020 statt,
sondern wird auf den 14.06.2020 verschoben! » Newsletter

Max & Moritz Max steh auf, es gibt jetzt auch
Künstler-Puppen & Bären an der Börse!
+ Herbst-Termin: 25. Oktober 2020

Puppen- & Bären-Börse:

Ursel Alber – Portrait Veranstaltung: Ursel Alber

Veranstaltungsort:
Kunsthaus Vortragssaal
Heimplatz 1, 8001 Zürich

Tel.: +43 664 404 19 26
+41 44 462 03 11
[Kontakt]

14. Juni 2020, 10:00 – 16:00

Die Puppen- & Bären-Börse bietet ein äußert vielseitiges Angebot an Antik-Spielzeug. Ich möchte Sie einladen sich von der Vielfalt der damaligen Spielzeug-Produktion verzaubern zu lassen. Tauchen Sie ein in die Welt des damaligen Kindes, das über das Spielen mit verkleinerten Objekten aus den damaligen Zeitepochen gelernt hat, wie das Leben zu funktionieren hat. Mit viel Sinn für Ästhetik und dem jeweiligen Zeitgeschmack hat man versucht Spielzeug herzustellen. Zeitepochen spiegeln sich immer in dem jeweiligen Stück. Oft ist die Puppe oder die Eisenbahn der Einstieg um zu sammeln. Aber das Thema Spielzeug im Ganzen ist unerschöpflich.

Neu bei der Börse im März 2020: Manfred Reichel, Experte im Dorotheum, wird die mitgebrachten Puppen, Bären und Spielzeug kostenfrei begutachten und ihren Wert schätzen. Ein Service von einem Experten, der seit Jahrzehnten die Marktlage hervorragend kennt. Nutzen Sie diese Gelegenheit, Ihre Schätze begutachten zu lassen.

Für Besucher, die eine weitere Anreise haben, bietet sich auch ein Besuch im Spielzeug-Welten-Museum in Basel an, um den Tag abzurunden. Eine Fülle von Exponaten sind in diesem Haus auf über 1000 Quadratmetern zu bewundern. Das Museum macht auch immer mit großartigen Sonderausstellungen auf sich aufmerksam. Des Weiteren möchte ich das Zürcher Spielzeugmuseum, Sammlung Franz Carl Weber zur Ansicht empfehlen. Ein kleines Paradies des Antik-Spielzeuges ist dort liebevoll ausgestellt.

Erweiterung des Verkaufsangebots:

Mäuse: Natalia Iunina | https://www.fox-in-box.de/ Seit der Börse im Oktober 2019 präsentieren auch namhafte Puppen- und Bären-Künstler ihre Kreationen. Eine große Bereicherung dieser traditionsreichen Veranstaltung, die sehr positive Reaktionen hervorgerufen hat.

Zu finden ist an der Börse Antikes Spielzeug aus verschiedenen Epochen.

Porzellan-Kopf-Puppen aus deutscher und französischer Produktion mit den dazu gehörenden Garderoben. Auch bei Sasha Puppen, ob Serie oder Original, kann man meistens fündig werden. Einige Aussteller bieten aus dem Segment Plüschtiere – überwiegend aus dem Hause Steiff – ein umfassendes Angebot an. Ausgesprochen interessante Stücke sind auf dem Gebiet Puppenstuben/Küchen/Krämerläden zu finden. Gesellschaftsspiele und Kinderbücher, die in den Bereich Papierantiquitäten hineingehen, werden auf der Börse auch zum Verkauf angeboten. Ein jüngeres Produkt ist die Barbie-Puppe, die mit ihrem Outfit die Mode aus den 50er und 60er Jahren sehr gut repräsentiert. Holzspielzeug aus dem Erzgebirge oder Brienzer Puppen sind immer mit dabei, um einen neuen Sammler zu finden.

Was sich in den letzten Jahren gut etabliert hat ist Weihnachtsschmuck aus Watte, Glas oder von Dresdner Pappe. Österliche Produkte wie Candy-Container, Hasen oder Pappe-Eier, in die man Süßigkeiten schön verpacken konnte, sind eine feine Ergänzung zum Thema Spielzeug.

» Zur Anmeldung

» Das Flugblatt zum Download

» Newsletter-Anmeldung – damit Sie keine aktuellen Informationen versäumen

» Datenschutzerklärung